Navigation und Service

Nachwuchsgruppen

International herausragende Postdocs erhalten in Jülich die Möglichkeit, eine eigene Nachwuchsgruppe aufzubauen. Wer das mehrstufige Auswahlverfahren erfolgreich durchläuft, hat transparente Karriereperspektiven. Darüber hinaus unterstützt das Forschungszentrum eine enge Anbindung der Nachwuchsgruppenleiterinnen und -leiter an universitäre Partner.

Im Jahr 2019 gab es insgesamt 21 Nachwuchsgruppenleitungen am Forschungszentrum. Diese wurden entweder durch eine externe Förderung (Helmholtz Young Investigator Group, Sofja Kovalevskaja-Award, Emmy Noether-Programm, ERC, etc.) finanziert oder durch Jülicher Mittel. Knapp die Hälfte der Nachwuchsgruppenleitungen hat eine Junior-Professur inne. Wir begleiten Nachwuchsgruppenleitungen von der Bewerbungsphase bis hin zur Etablierung in der akademischen Laufbahn nach Ende der Förderung und ermöglichen ihnen eine erhöhte Sichtbarkeit inner- und außerhalb des Zentrums.

Interviews mit ehemaligen Nachwuchsgruppenleitungen

Bewerbung

Exzellente Postdocs, die mit ihrem angestrebten Forschungsschwerpunkt in die wissenschaftliche Ausrichtung des Forschungszentrums passen, können sich entweder auf eine offene Ausschreibung zur Position der Nachwuchsgruppenleitung bewerben, oder initiativ das passende Institut kontaktieren. Eine Nachwuchsgruppe kann dabei durch externe Förderungen finanziert werden, oder durch Instituts-eigene Mittel.

Liste der Institute

Stellenanzeigen aus dem wissenschaftlichen Bereich für Postdocs

Entwicklungswege für Nachwuchsgruppenleitungen

Die Leitung einer Nachwuchsgruppe qualifiziert für eine Führungsposition innerhalb und außerhalb der Wissenschaft. Deshalb wird am Forschungszentrum Wert auf die Entwicklung von Nachwuchsgruppenleitungen in entsprechende Führungspositionen gelegt. Neben der klassischen Professur-Laufbahn bekommen Nachwuchsgruppenleitungen im Anschluss an ihre Förderung hier auch die Chance auf eine angesehene Position als Senior Scientist oder einen Wechsel in die Wirtschaft.

Nachwuchsgruppen am Forschungszentrum werden – je nach Fördermaßnahme – einer Evaluation unterzogen, die die Qualität und Richtung der Gruppe und ihrer Leitung überprüfen soll. Diese Evaluation dient in vielen Fällen auch der Entscheidung über eine langfristige Perspektive der Gruppenleitung am Zentrum. Kriterien und Entscheidungsrahmen der Evaluation werden frühzeitig festgelegt und kommuniziert, sodass Transparenz im Verfahren gewährleistet ist und Nachwuchsgruppenleitungen ihre langfristigen Perspektiven abschätzen können.

Angebote

Nachwuchsgruppenleitungen sehen sich der Herausforderung gegenüber, das erste Mal eine verantwortliche Führungsposition zu übernehmen und gleichzeitig ihr eigenes Forschungsprofil weiter zu schärfen. Bei dieser Aufgabe unterstützen wir den exzellenten Nachwuchs durch interne Weiterbildungen und eine breite Vernetzung innerhalb des Zentrums. In diesem Sinne werden jährliche Vernetzungstreffen unter den Nachwuchsgruppenleitungen und Austauschmöglichkeiten mit den Vorständen angeboten. Um unsere Nachwuchsgruppenleitungen darüber hinaus bestmöglich zu fördern, werden persönliche Gespräche mit der zuständigen Ansprechperson angeboten. In diesen können Herausforderungen und Chancen in einem geschlossenen Rahmen diskutiert werden.

Trainings (P-E)

Helmholtz-Akademie

Ansprechperson UE-N