Was der Corona-Lockdown mit dem Klimawandel zu tun hat

Der Weltklimarat (Intergovernmental Panel on Climate Change, IPCC) legt am Montag, 9. August 2021, den ersten Teil seines neuen Sachstandsberichts vor, der den wissenschaftlichen Kenntnisstand zu den naturwissenschaftlichen Grundlagen des Klimawandels zusammenfasst. Die Jülicher Atmosphärenforscherin Prof. Astrid Kiendler-Scharr ist Leitautorin des Kapitels "kurzlebige Klimaschadstoffe".

Neuronale Netzwerke: Chaos zahlt sich aus

Das kreative Genie hat es schon immer gewusst: Chaos steigert das Denkvermögen. Zumindest auf der Ebene vernetzer Nervenzellen kann es tatsächlich nützlich sein. Das zeigt nun eine wissenschaftliche Arbeit des Forschungszentrums Jülich. Christian Keup berichtet über die aktuellen Ergebnisse, die in der Fachzeitschrift Physical Review X erschienen sind.

In Superposition

Das Rechnen mit Computern neu erfinden – dieser Vision folgen Forschende weltweit. Dazu konstruieren sie Maschinen, die den mitunter bizarren Regeln des Quantenkosmos gehorchen. Solche Quantencomputer dürften für bestimmte Aufgaben herkömmlichen Rechnern deutlich überlegen sein. In Jülich finden die Fachleute auf diesem Gebiet eine exzellente Forschungsumgebung vor.

Vom Labor in die Welt

"Wandel gestalten" lautet das Motto des Forschungszentrums Jülich. Wie das konkret aussehen kann, zeigen zwei junge Wissenschaftlerinnen vom Institut für Biologische Informationsprozesse. Gabriela Figueroa Miranda hat einen Schnelldiagnosetest für Malaria entwickelt, den sie zusammen mit ihrer Kollegin Viviana Rincón Montes in die Anwendung bringen möchte.

Blätterfunktion

In Superposition

Das Rechnen mit Computern neu erfinden – dieser Vision folgen Forschende weltweit. Dazu konstruieren sie Maschinen, die den mitunter bizarren Regeln des Quantenkosmos gehorchen. Solche Quantencomputer dürften für bestimmte Aufgaben herkömmlichen Rechnern deutlich überlegen sein. In Jülich finden die Fachleute auf diesem Gebiet eine exzellente Forschungsumgebung vor.