Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Zweitägige Lehrer-Fortbildung zum Thema 'Radioaktivität und Strahlenschutz'

im Rahmen des Interregprojekts IKIC

Achtung: Die Fortbildung muss aufgrund der aktuellen Regelungen in der Corona-Krise leider entfallen, einen Nachholtermin werden wir rechtzeitig bekannt geben und freuen uns dann auf Ihre erneute Anmeldung!

Zielgruppe:

Lehrerinnen und Lehrer, Referendarinnen und Referendare sowie interessierte Studierende aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden, Sek I und II.

Fortbildungs-Programm:

Laborphasen: Ausprobieren und Diskutieren schulischer Experimentierstationen mit und ohne Strahlerstift.
Nebelkammer: Experimente, Informationen zum Nachbau und schulischen Einsatzmöglichkeiten
Institutsführung: Informationen von Wissenschaftlern zur Strahlenschutzüberwachung im Forschungszentrum Jülich
Exkursion: Besichtigung eines ehemaligen Forschungsreaktors mit Informationen zum Rückbau durch die ‚Jülicher Entsorgungsgesellschaft für Nuklearanlagen‘ (JEN)
Unterrichtsmaterial: Modellexperiment ‚Würfel‘. Low-Budget-Eigenbau des Experiments zum Mitnehmen
Fachvortrag: ‚Decoding the human brain using radioactivity‘
Gesprächsrunde: Modelle im Unterricht - Nutzen und Grenzen (am Beispiel des Würfelexperiments); Strahlenschutzfortbildung für Lehrer/innen in Deutschland, Belgien und den Niederlanden

Was ist IKIC?

Im Rahmen des dreijährigen Interregprojekts IKIC ("International Knowledge and Information Centre in public safety") bietet das Julab verschiedene Module für Schüler*innen und
Lehrer*innen grenzüberschreitend aus der gesamten Euregio Maas-Rhein an.

Ziel des Projekts IKIC ist es, bestehende Unsicherheiten beim Thema Radioaktivität und Strahlenschutz durch gezielte Information und Aufklärung der Öffentlichkeit sowie eine praxisnahe Aus- und Weiterbildung abzubauen.
Zielgruppen sind dabei im Schülerlabor JuLab Schüler*innen und Lehrer*innen, deren sachliches Verständnis der Themen 'Strahlenschutz und Radioaktivität' auf eine einheitliche,
länderübergreifende Basis gestellt werden soll.

Die Ausarbeitung und Durchführung der Module erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Geschäftsbereich Sicherheit und Strahlenschutz und verschiedenen Forschungsinstituten des
Forschungszentrums Jülich.

Kosten:

€ 45,- pro Person inkl. Mittagessen und Getränke
Referendare und Studierende: Ermäßigung auf Anfrage

Teilnehmerzahl:

max. 24 Personen

Nächster Termin:

24. und 25.3.2020

Zeiten:

9:00-15:00 Uhr

Infos und Buchung:

Hier geht es direkt zur Buchung

Kontakt:

Marcel Gülpen
JuLab-Organisationsbüro
Forschungszentrum Jülich
schuelerlabor@fz-juelich.de
02461-61-1428


Servicemenü

Homepage