Navigation und Service

Überraschender Einblick in die Welt der Atomkerne

Jülich, 20. Oktober 2016 - Wie fügen sich Neutronen und Protonen zu Atomkernen zusammen? Eine neue Computersimulation liefert auf diese Frage ein überraschendes Ergebnis: Wurde in der Simulation ein einziger Parameter minimal verändert, hatte das fundamentale Auswirkungen auf den Aufbau der Kerne. Unter leicht unterschiedlichen Bedingungen könnte unser Universum daher ganz anders aussehen. An der Studie waren neben der Universität Bonn das Forschungszentrum Jülich, die Ruhr-Universität Bochum und zwei amerikanische Hochschulen beteiligt. Die Ergebnisse erschienen in der Fachzeitschrift "Physical Review Letters".

Originalveröffentlichung:

Serdar Elhatisari, Ning Li, Alexander Rokash, Jose Manuel Alarcon, Dechuan Du, Nico Klein, Bing-nan Lu, Ulf-G. Meißner, Evgeny Epelbaum, Hermann Krebs, Timo A. Lähde, Dean Lee, Gautam Rupak: Nuclear binding near a quantum phase transition; Physical Review Letters; DOI: 10.1103/PhysRevLett.117.132501

Weitere Informationen:

Institut für Kernphysik, Bereich Theorie der starken Wechselwirkung (IKP-3/IAS-4)