Navigation und Service

Mit der Polarisationsmikroskopie
aufs Siegertreppchen

Jülich, 22. Dezember 2021 – Prof. Markus Axer und sein Team vom Institut für Neurowissenschaften und Medizin des Forschungszentrums Jülich kamen beim "Best Scientific Image Contest 2021" der Helmholtz Imaging Platform (HIP) auf den 1. Platz. Das Siegerbild zeigt eine Aufnahme aus dem Kleinhirn eines Affen mittels der "3D Polarized Light Imaging"-Technologie (3D-PLI), die am Institut entwickelt wurde. Durch die Polarisationsmikroskopie ist es möglich, die Verläufe und die Architektur von Nervenfasern in Post-mortem-Gehirnen dreidimensional in mikroskopischer Auflösung zu zeigen und zu untersuchen. Der 1. Preis ist mit 1.000 Euro dotiert. Insgesamt wurden 114 Arbeiten eingereicht.

SiegerbildFarbenprächtige Faserbahnen: das Siegerbild von Prof. Markus Axer und seinem Team im Wettbewerb der Helmholtz Imaging Platform
Copyright: Forschungszentrum Jülich / Markus Axer et al.

Die Helmholtz-Gemeinschaft verfügt über eine einzigartige Fülle an Bilddateien und nimmt international eine führende Rolle in der wissenschaftlichen Bildgebung ein. Die Helmholtz Imaging Platform wurde eingerichtet, um Wissenschaftler:innen bei der Gewinnung und Nutzung von Bilddateien zu beraten. Dazu bietet die HIP modernste Technologien und Algorithmen zur Bearbeitung und Analyse.

Weitere Informationen:
Institut für Neurowissenschaften und Medizin, Strukturelle und funktionelle Organisation des Gehirns (INM-1)
Arbeitsgruppe "Faserbahnarchitektur"
Erklärvideo "3D Polarized Light Imaging - Auf dem Weg zum 3D Faseratlas des Gehirns"
Website Helmholtz Imaging Platform (HIP)

Pressekontakt:
Erhard Zeiss, Pressereferent
Tel. 02461 61-1841
E-Mail: e.zeiss@fz-juelich.de