Suche

zur Hauptseite

Institute for Advanced Simulation (IAS)

Navigation und Service


Neues NIC-Exzellenzproject – Mai 2019

Das NIC Peer Review Board zeichnet regelmäßig herausragende Simulationsprojekte als "NIC-Exzellenzproject" aus. In seiner April-Sitzung beschloss der Vorstand, Prof. Lars Pastewka (Universität Freiburg) für seine Projekte "Reibung von (Hydro-)Kohlenstoffen an Oberflächen: Adsorbierte Tensidschichten und amorpher Kohlenstoff" und "Mikromechanik von Metallen: nicht-affine Verformungen und Phononen" zu ehren. Die Projekte, denen Rechenzeit auf JUWELS gewährt wurde, verwenden große molekulardynamische Berechnungen, um Reibungsprozesse in exemplarischen Materialsystemen zu verstehen. Reibung ist für 20% des weltweiten Energieverbrauchs verantwortlich und Verschleiß bestimmt die Lebensdauer einer mechanischen Komponente. Das quantitative Verständnis für diese Phänomene fehlt jedoch noch, da die zugrunde liegenden Prozesse Modelle erfordern, die viele Längenskalen umfassen und oft vom betrachteten Material auf der molekularen Ebene abhängen. Die Ergebnisse zeigen, wie Energie abgebaut wird und wie die Mikrostruktur und Oberflächentopographie eines Materials auf mechanische Belastungen reagiert. Dies ermöglicht eine rationelle Optimierung von Materialsystemen für zuverlässige und energieeffiziente mechanische Komponenten. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.john-von-neumann-institut.de/nic/pastewka.

Ansprechpartner: Dr. Alexander Trautmann, coordination-office@fz-juelich.de

aus JSC News No. 265, 21. Mai 2019


Servicemenü

Homepage